türbauten


interaktive rauminstallationen, soziale konstruktionen, transformationsprozesse
projektfilm des raumlabor – berlin; markus bader, jan liesegang, DVD 3.30 min


Material || Türen aus Abrisshäusern des Plattenbautyps P2 sind das Baumaterial unserer Aktionen. Jede verarbeitete Tür steht für 9,3 m2 abgerissenen Wohnraum, für 2/3 verwschwundene Neustädter.
Transformation || Das Funktionselement Tür wird reinterpretiert. Aus dem standartisierten Produkt werden spezifische Objekte, von Nutzern ihren individuellen Bedürfnissen angepasst. Ihre Leichtigkeit macht sie mobil.
Fahrradparcours || Mit Fahrradfahrern verschiedenster Szenen programmierten wir den öffentlichen Raum des Neustädter Platzes temporär um zum Fahrradparcours. Mit 50 Türen wurde gemeinsam eine Hindernislandschaft errichtet. Der besondere Ort machte es möglich diese sonst abgegrenzten Szenen zusammenzuführen. Raum entsteht als Konstrukt sozialen Handelns.
Espressobar || Aus 50 Türen entstand die Espressobar in der Hochhausscheibe neu. Wir bauten ein Möbelband, das durch den Raum mäandernd soziale Situationen durch räumliche Uneindeutigkeit erzeugt. Es wurde als Tisch, Stuhl, Bühne, Bett und Bank genutzt. Die Elemente auf dem Vorplatz stellten eine neue Verbindung zwischen Außen und Innen her.


9. architekturbiennale
deutscher beitrag: deutschlandschaft
espressobar
fahrradparcours