multiplan Kolorado – Tulpenbrunnen


multiplan vertieft ansätzen aus dem projekt kolorado-neustadt. das feld im zentrum des WK III = wohngebiet am tulpenbrunnen wird zur zeit vertiefend untersucht. hier im bereich tulpenbrunnen geht es insbesondere um die vernetzung der akteure. potentiale für synergien der geplanten einzelmaßnahmen werden offengelegt.

in prozessorientierter arbeitsweise untersuchen wir wege der teil-implementierung der städtebaulichen diversifizierungsstrategie. wir arbeiten mit den mitteln perspektiven beschreibender bilder und künstlerisch-perfomativer intervention. wir verknüpfen planerische ansätze und partizipative entwicklungsstrategien.

der Ideen-Markt
der stadtumbau findet statt. in welcher form muss erarbeitet werden. wer jetzt ideen formuliert nutzt die gunst der stunde, denn jetzt kann ohne termindruck grarbeitet werden.

am 18. und 19.03 fand der ideen-markt zum tulpenbrunnen statt. der ideen-markt ist ein für halle-neustadt maßgeschneidertes beteiligungsinstrument. dort werden wir gemeinsam mit allen interessierten bilder und ansätze für die weiterentwicklung dieser wohnumgebung erarbeiten.
ein markt besteht aus mehreren buden, an denen unterschiedliche produktgruppen gehandelt werden. beim ideen-markt am tulpenbrunnen sind die produktgruppen ersetzt durch unterschiedliche zugänge zum thema stadtumbau am ort. jeder marktstand bietet ein anderes thema an.
einige themen sind


- werkzeuge im stadtumbau und ihre wirkung vor ort
- das aktionsfeld im modell
- arbeit, 1euro-jobs und engagement
- konkrete projekte
- austausch
konkrete fragen sind:
- was passiert mit der leeren kaufhalle?
- wo sind abrisse zu erwarten?
- welche nachnutzngen sind angestrebt?
weitere fragestellungen nehmen wir gerne auf!


weitere informationen finden sie vor ort im fenster der ehemaligen eisdiele im ex-spar am tulpenbrunnen.

 

neu!!! jetzt zu haben:

die zusammenfassung des marktes in 2 dateien

1. >>>> was war... eine übersicht über die stände und ihre funktionen

2. <<<< was kommt ... eine liste von projektideen, die aus dem markt entstanden.

download number 1 (pdf, 8seiten, 5mb)

download number 2 (pdf, 6 seiten, 8mb)

 

download infomaterial:

>>> einladung / beschreibung

>>> handzettel

>>> umfragebogen

>>> kurzzusammenfassung

eine gesamtpräsentation der arbeitsergebnisse mit empfehlungen für die kommunalen träger, die stadt, die wohungsunternehmen und die weiteren akteure ist für den april geplant. der genaue termin wird bekannt gegeben.

 

multiplan


der multiplan-workshop war der erste teil des arbeitsprozesses. der prozess wird visualisiert, öffentlich gemacht und über die formate diskutiert, die zwischenergebnisse werden präsentiert und modifiziert. der workshop teilte sich in vier bereiche:


1. die festlegung von formaten
2. die ausformulierung der formate
3. das filtern und die zusammenfassung der vorläufigen ergebnisse sowie
4. deren präsentation, diskussion und modifikation.


zu den formaten zählen:
- die gespräche
- der multiplan
- der eisraum / vermittlungsraum
- die tools
mit diesen vier formaten haben wir die diskussion darüber begonnen, wohin sich das gebiet entwickeln kann und will. die ergebnisse dieser ersten diskussionen werden wir in der folge bebildern und diese bilder zur diskussion stellen.

der zielbestimmungsworkshop multiplan fand vom 29.11. bis 02.12.04 in halle-neustadt statt. das resultat ist eine karte des kerngebiets mit den eingetragenen stimmen und plänen der unterschiedlichen akteure. sie ist in der ehemaligen eisdiele im gebietszentrum zu sehen. für zu hause oder im büro ist die datei hier herunterzuladen (pdf; 110 seiten A4 ~=~ 3.6m * 1,8m ; 6,9MB)

 

gesprächspartner im rahmen des 1. workshops

frau henning
öffentlichkeitsarbeit
gwg halle-neutadt


herr tal
gewerberaummanager
gwg halle-neustadt


herr schwarzendahl / herr lukowsky
geschäftsführer
WG leuna


herr stauch / herr duday
leiter
soziokulturelles zentrum in der pusteblume


herr goedecke / herr trautwein
projekt neustart
konfliktmediation, beratung für berufseinsteiger


herr töttler
schulleiter
KGS humboldt

frau kullmann
leiterin
stadtteilbibliothek halle-neutsadt in der pusteblume


herr dietel
selbstinvestor, neuer siedler


daniel herrmann
kulturblock e.V.


benny
regisseur neustadtfilm / schüler


frau dorff
SPI quartiersmanagement


frau sachtlebe + frau wedler
fachbereich stadtplanung- und entwicklung
stadt halle


herr vom wege
fachbereich stadtplanung- und entwicklung
stadt halle

projektteam & -partner

markus bader
benjamin foerster-baldenius
jan liesegang
matthias rick


mit


marion mannhold
ida sandstrøm


raumlaborberlin

 


frauke hehl
ideenaufruf / workstation, berlin
fachfrau für beteiligungsstrategien, speziell im aussenraum (interaktive gärten) und für
qualifizierungsstrategien, speziell für jugendliche und randgruppen


pio torroja
mauricio corbalan
m7, buenos aires
fachleute für kommunikationsstrategien

zur projektseite von kolorado-neustadt hier!