siberian oputpost


aktion: siberian outpost


raumlabor existiert an 2 standorten in berlin, bearbeitet projekte in berlin, finkenwerder, halle / saale, cottbus, heidelberg, freiburg, ... für die entwicklung der arbeiten ist der bürostandort weniger wichtig als die in der direkten kommunikation erarbeiteten ziele und strategieen, das sich immer wieder rekonfigurierende raumlabor_team antwortet auf jede anfrage mit einer speziell abgestimmten personellen und räumlichen lösung.


situation:


berlin, 12.10.02, 21.00-23.00, trocken, 2°C


equipment:


ein team von 2 warm gekleideten stattet sich mit folgenden dingen aus:
1 teppich = abgrenzen eines 2d-terrains,
1 camping-klapptisch = workdesk = erzeugt in der fläche einen ort,
1 diaprojektor mit karussell = projeziert unserer vorangegangenen projekte auf jede beliebige oberfläche,
10 fl vodka = macht den ort sozial
1 regel: 1 vodka = 1 € & wer schnell austrinkt bekommt umsonst nachgeschenkt
alles wird vor das cafe moskau transportiert = ort des kongresses, für einige stunden wird in der samstagnacht auf dem windigen bordstein ein mobiles raumlabor eingerichtet, die architekturprojekte von außen auf das cafe moskau projeziert.
der öffentliche raum wird -temporär- beschlagnahmt, infrastruktur und raumhülle des kongresses werden als adresse / marke, stromgeber und projektionsfläche parasitär benutzt.

 

 

raumlabor_berlin
@
urban drift 2002 | open studios

aktionsteam: markus bader & benjamin foerster-baldenius